01 Naturstein

Naturstein aus Grimma – natürlich wohnen in der Region Leipzig

Direkt zu den Naturstein-Materialien

Sie möchten das Bad, die Küche oder den Garten neu gestalten und ein natürliches Ambiente mit schönen Naturmaterialien aufleben lassen? Ob Waschbecken, Terrassen, Anrichten oder Arbeitsplatten sowie Kamine und Treppen – das alles bekommt durch die gekonnte Verwendung von Naturstein ein edles und stimmiges Aussehen, welches Sie ebenso wie Ihre Familie und Gäste erfreut. Steine direkt aus der Natur sind nicht nur individuell, sie sind zudem auch echte Unikate, denn hier gleicht kein Stein dem anderen. Zusammengesetzt ergibt das einen außergewöhnlichen Stil, der seinesgleichen sucht. Sie sind noch auf der Suche nach dem passenden Naturstein für Ihr persönliches Wohnglück? Dann lassen Sie sich von uns, der Lechner-Unternehmensgruppe aus Grimma bei Leipzig mit dem Schwerpunkt Innenausbau und Naturstein, beraten.

Was ist Naturstein eigentlich?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um Gesteine, die in der Natur abgebaut und entsprechend veredelt werden. Die Bearbeitungsformen entsprechen den unterschiedlichsten Einsatzzwecken, die Auswahl erfolgt dann passend zu Ihrem persönlichen Einsatzort. So erhalten Sie ein Stück Natur direkt zu Ihnen nach Hause. Der Begriff Naturwerkstein steht dann für den veredelten Naturstein. Der Vorteil gegenüber anderen Materialien für den Bau im und am Haus oder im Garten liegt auf der Hand: Der Energieaufwand bei der Gewinnung ist wesentlich geringer und der Naturstein sieht nicht nur natürlich aus, er ist auch umweltfreundlich. Letzteres ist vor allem bedingt durch eher weniger enthaltene Schadstoffe, wodurch der Naturstein bei Bedarf problemlos entsorgt werden kann. Natursteine gibt es in viele verschiedenen Farben und mit ganz unterschiedlichen Oberflächen, dazu gehören geflammte ebenso wie gebürstete, geschliffene, satinierte, polierte und kannelierte Flächen. Auch die Arten der Steine sind facettenreich, wir stellen Ihnen hier die gängigsten kurz vor:

Welche Arten von Natursteinen gibt es, was macht diese aus und wo werden sie eingesetzt?

1. Granit

Dieses Tiefengestein ist sehr massiv und grobkristallin, dabei ist der Granit reich an Feldspaten, Quarz und dunklen Mineralien. Dieses Gestein ist mittel- bis grobkörnig und weist eine gleichmäßige Mineralverteilung auf. Die Textur ist richtungslos und die Optik recht eben. Das Spektrum an Farben ist bei Graniten breit gefächert und reicht von sehr hellem Grau über bläulich bis hin zu Rot und gelblichem Schimmer. Bei der Farbentstehung spielen der Mineralgehalt, die Kristallisation sowie die äußeren Umwelteinflüsse, denen er ausgesetzt war, eine Rolle. Eingesetzt wird er im Innenausbau vor allem als Treppen- oder Bodenbelag sowie als Wandbekleidung, Tisch- oder Arbeitsplatte, Waschtisch und Fensterbank. Auch im Garten findet er als Pflaster- oder Rabattenstein, als Vogeltränke sowie Brunnen Einsatz.

2. Marmor

Marmor ist die Bezeichnung für kristallisierten Kalkstein (oder auch Carbonatgestein genannt). Diese Gesteine haben vorwiegend einen sehr hohen Anteil an den Mineralien Calcit, Aragonit oder Dolomit. Marmor ist sehr hochwertig und kulturell bedeutsam, da viele alte Kunstwerke aus dem Gestein bestehen. Heute wird Marmor vor allem für Fußböden und Treppen sowie Tischplatten, Waschbecken, Wandfliesen oder Fassaden verwendet. Die Gewinnung ist sehr aufwendig, weswegen Marmor noch heute ein seltenes und teures Gut ist. Für Küchenarbeitsplatten ist vor allem unbehandelter Marmor nur bedingt einsetzbar. Wegen seiner Mineralbestandteile sind Kalksteine / Marmore hinsichtlich Säuren- und Laugenbeständigkeit anfällig, ebenso besteht auf Grund der Härte eine gewisse Kratzempfindlichkeit. Daher werden dafür geeignete Kalkstein- / Marmorsorten speziell mittels eines Vakuumverfahrens so behandelt, das die o.g. ungünstigen Eigenschaften kompensiert werden.
Schiefer: Schiefer beschreibt tektonisch deformierte und metamorphe Sedimentgesteine. Im Bau kommt vor allem der dunkle Tonschiefer vor, der in traditioneller Weise bei Dächern, Giebeln und Fassaden verwendet wird.

3. Sandstein:

Das Sedimentgestein besteht zu mindestens der Hälfte aus Sandkörnern, die wiederum aus verschiedenen Mineralien und aus Quarz bestehen. Sandstein wird viel als Baumaterial eingesetzt, vor allem für Skulpturen, zum Pflastern und für Fassaden. Die Farbe des Gesteins variiert stark und reicht von Grau und Gelb über Braun sowie Rot bis hin zu Weiß.

Wollen Sie sich tiefergehend über Natursteine und deren Möglichkeiten sowie die Einsatzgebiete im Haus und Garten erkundigen, dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Kommen Sie uns doch mal in Grimma bei Leipzig besuchen, wir beraten Sie gern – wir sind sechs Tage in der Woche von Montag bis Samstag in unserem Studio für Sie da.

Unsere Naturstein-Materialien

Es werden 1–12 von 201 Ergebnissen angezeigt